Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Medizin und Pflege

Unsere Kliniken und Fachabteilungen bieten ein vielfältiges Leistungsspektrum auf Expertenniveau. Unsere Pflege ist hochqualifiziert, fürsorglich und teamorientiert.

Information

Notfälle
täglich 24 Stunden
Tel.: 0221/8274 -6357

Hausarzt-Handy
0221/8274 -6466

Kontakt

Sekretariat Unfallchirurgie

Maria Benz

Termine nach Vereinbarung

Telefax:
0221/8274-2341

Kontakt aufnehmen

BG-Sekretariat

Arbeitsunfälle (D-Arzt und VA-Verfahren)
Kornelia Molloy
Katja Wiesener
Termine nach Vereinbarung

Telefax:
0221/8274-2342

Kontakt aufnehmen

Unfall- und Wiederherstellungs­chirurgie

In der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Eduardus-Krankenhaus Köln versorgen wir Sie auf höchstem Niveau – sowohl stationär als auch in unserer Zentralen Notaufnahme. Wir behandeln Patientinnen und Patienten mit Verletzungen des Bewegungsapparates, einschließlich der Wirbelsäule und des Beckens. Die Abteilung wurde aufgrund ihrer innovativen Ausstattung und hoch qualifizierten Ärztinnen und Ärzte zum Verletzungsartenverfahren (VAV) der Berufsgenossenschaften zugelassen und ist als Regionales Traumazentrum des Trauma-Netzwerkes-Köln zertifiziert.

Minimalinvasive computergestützte Unfallchirurgie für Ihre Sicherheit

Zur Ausstattung unseres Operationssaales gehören modernste Implantate zur minimalinvasiven biologischen Therapie von Knochenbrüchen und -defekten. Die Behandlung von Bandverletzungen, wie z. B. am Schultereckgelenk, erfolgt mit optimierten elastischen Ersatzmaterialien mit geringen Ermüdungseigenschaften.

Mittels 3D-Bildgebung und Computernavigation können unsere Unfallchirurginnen und Unfallchirurgen auch komplizierte Operationen, beispielsweise bei Gelenk- und Wirbelfrakturen äußerst präzise und schonend durchführen – bei minimaler Belastung durch Röntgenstrahlen.

Spezialisierung auf Osteoporose-Patienten

Eine weitere Besonderheit unserer Abteilung ist die Behandlung der typischen Knochenbrüche von Osteoporose-Patienten, die wir jederzeit mit Spezialimplantaten versorgen können. Gebrochene osteoporotische Wirbelkörper können wir minimalinvasiv mittels Ballon-Kyphoplastie wieder aufrichten. Dabei wird der zusammengebrochene Wirbelkörper mithilfe eines kleinen Ballons wieder aufgerichtet, um ihn anschließend mit Knochenzement zu füllen.

Weitere Schwerpunkte der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Köln

Ein Schwerpunkt unseres Teams der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Eduardus-Krankenhaus Köln ist zudem die Behandlung von Knochenfehlstellungen, ausbleibender knöcherner Heilung oder unfallbedingten Arthrosen (Gelenkverschleiß nach einem Unfall) mithilfe sorgfältig geplanter Korrektureingriffe oder durch den Einsatz moderner künstlicher Gelenke.

Behandlungsschwerpunkte von Chefarzt Prof. Dr. Axel Jubel

Spezialgebiete unseres Chefarztes Prof. Dr. Axel Jubel sind die Operationen frischer oder fehlverheilter Klavikulafrakturen (Schlüsselbeinbrüche), die minimalinvasive Unfallchirurgie sowie die Behandlung von Verletzungen im Kindesalter. Letztere bedürfen einer besonders sorgfältigen Therapieplanung. So muss die medikamentöse Behandlung auf den kindlichen Stoffwechsel abgestimmt und bei Operationen die weitere körperliche Entwicklung berücksichtigt werden.

Unfall- und Wiederherstellungschirurgie: interdisziplinäre Versorgung

Der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie ist die interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme des Eduardus-Krankenhauses Köln mit ihren Unfallärztinnen und Unfallärzten angeschlossen. Diese ist jeden Tag rund um die Uhr für alle Patientinnen und Patienten geöffnet. Das Team der Unfallchirurgen arbeitet besonders eng mit der Intensivstation, der Physio- und Ergotherapie sowie der Orthopädie-Technik zusammen. Kernstück unseres ganzheitlichen Konzeptes ist ein individueller Therapieplan, der sicherstellt, dass alle unfallverletzten Patientinnen und Patienten von der Notaufnahme über den Operationssaal bis zur Entlassung oder Verlegung in eine Rehaklinik lückenlos auf höchstem Niveau betreut werden.

Sie möchten mehr über die Unfall- und Wiederherstellungschirurgie im Eduardus-Krankenhaus Köln und Ihre Versorgung bei uns erfahren?

Nehmen Sie gerne Kontakt auf: unfallchirurgie@eduardus.de – wir sind für Sie da!

Schwerpunkte

  • Schlüsselbeinbrüche (Klavikulafrakturen)
  • Gelenkverletzungen, insbesondere der Schultereckgelenke
  • minimal-invasive biologische Verfahren der Frakturbehandlung
  • Behandlung von Pseudarthrosen und
  • Korrekturen von fehlverheilten Frakturen insbesondere des Schlüsselbeins
  • Versorgung von Brüchen bei Osteoporose-Patienten, Ballon-Kyphoplastie
  • Verletzungen im Kindesalter
  • „Blood Patient Management“
Chefarzt

Prof. Dr. med. Axel Jubel

Chefarzt

Berufliche Qualifikationen/Tätigkeiten

1983 - 1989
Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln

1989 - 1991
Chirurgische Ausbildung in der Abteilung für
Thorax- und Gefäßchirurgie, St. Barbara Krankenhaus Attendorn

1991 - 1994
Chirurgische Ausbildung in der Abteilung für
Allgemein- und Unfallchirurgie, St. Barbara Krankenhaus Attendorn

1993
Promotion: „Nachweis, Charakterisierung und partielle Reinigung eines fibroblastenstimulierenden Wachstumsfaktors in serumfreien Überständen der Hodgkinzellinie L-540“ mit dem Ergebnis summa cum laude

1994 - 1995
Chirurgisch-/ Unfallchirurgische Ausbildung in der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Ferdinand-Sauerbruch Klinikum Wuppertal, Klinikum der Universität Witten/Herdecke

1996 - 1996
Chirurgisch-/ Unfallchirurgische Ausbildung als Stabsarzt im Bundeswehrkrankenhaus Hamm, Abteilung für Allgemein- und Unfallchirurgie

1996
Anerkennung Facharzt für Chirurgie durch die Ärztekammer Nordrhein

1997
Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg, Abteilung für Unfallchirurgie
Unfallchirurgische Ausbildung als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der
Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität zu Köln

1999
Anerkennung Schwerpunkt Unfallchirurgie durch die Ärztekammer Nordrhein

2000
Unfallchirurgisch-/ Orthopädische Ausbildung als Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität zu Köln

2001
Ernennung zum Wissenschaftlichen Assistenten der Universität zu Köln

2003
Bestellung zum Stellvertreter des Direktors der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität zu Köln
Anerkennung Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie durch die Ärztekammer Nordrhein

2004
Erfolgreicher Abschluss der Prüfung des Deutschen nationalen ATLS-Programms (Advanced Trauma Life Support)

2006
Erfolgreiche Teilnahme am Fernlehrgang BWL im Krankenhaus, Klinikum Nürnberg

2005
Venia legendi für die Fächer Unfallchirurgie und Chirurgie
Habilitationsschrift: „Die Knorpelregeneration nach autologer de novo Knorpeltransplantation”

2006
Weiterbildungsbefugnis für Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie
Anerkennung als neuer Facharzt für Orthopädie Unfallchirurgie durch die Ärztekammer Nordrhein
Anerkennung Neue Zusatzweiterbildung Spezielle Unfallchirurgie durch die Ärztekammer Nordrhein

seit 2007
Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Eduardus-Krankenhaus Köln

2008
Lehrauftrag der Fachhochschule Rhein-Bonn-Sieg, Kampus Hennef, Fachbereich Sozialversicherung, Anatomie und Verletzungsarten

2009
Nebenberufliche Professur an der Hochschule Bonn-Rhein Sieg, Fachbereich Sozialversicherung, Anatomie und Verletzungsarten

Schwerpunkte:

Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, D-Arzt