Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Medizin und Pflege

Unsere Kliniken und Fachabteilungen bieten ein vielfältiges Leistungsspektrum auf Expertenniveau. Unsere Pflege ist hochqualifiziert, fürsorglich und teamorientiert.

Pneumologie

Der Fachbereich Pneumologie stellt einen Behandlungsschwerpunkt unserer Klinik dar. Wir diagnostizieren und behandeln ein breites Spektrum von Lungenerkrankungen und deren Folgen.

Die Behandlung der chronischen obstruktiven Bronchitis (COPD) und Asthma bronchiale wird leitliniengerecht durchgeführt. Neben der Akuttherapie von Exacerbationen zählt auch die intensive Atem- und Inhalationstherapie zur Behandlung dieses Krankheitsbildes.

In schweren Fällen besteht die Möglichkeit zur Einleitung einer Langzeit-Sauerstoff-Therapie (LTOT).

Bei fortgeschrittener COPD und Emphysemen sowie bei neuromuskulären Erkrankungen besteht die Gefahr einer Erschöpfung der Atemmuskultatur. Die nächtliche Messung der CO2-Werte bietet uns die Möglichkeit dies zu erkennen und die Indikation zur Einleitung einer Heimbeatmung zu stellen. Die Therapie wird in Kooperation mit den im Hause ansässigen Spezialfirmen eingeleitet und der Patient ausführlich im Umgang mit dem Beatmungsgerät geschult.

In unserer Lungenfunktionsabteilung werden Lungenfunktionsmessungen einschließlich Messung der Diffusionskapazität und Atemmuskelkraft, Blutgasuntersuchungen und Spiroergometrien (Belastungsuntersuchungen) sowie Provokationsmessungen durchgeführt.

Diagnostischer Schwerpunkt in der pneumologischen Endoskopie sind die flexiblen Bronchoskopien. Die Untersuchungen werden unter Analgosedierung durchgeführt und sind für den Patienten schmerzfrei. Probenentnahmen können entweder direkt unter Sicht, ultraschallgesteuert oder unter Durchleuchtung erfolgen. Bei speziellen Fragestellungen erfolgt eine Spülung der Bronchien ( Bronchoalveoläre Lavage ).

Bei Beschwerden wie z.B Tagesmüdigkeit, morgendlicher Unausgeschlafenheit, Konzentrationsstörungen und Kopfschmerzen, insbesondere bei gleichzeitig vorliegender arterieller Hypertonie oder KHK bieten wir ein Schlafapneoscreening an und leiten ggf. direkt eine nächtliche Überdruckbeatmung ein. In diesen Fällen erfolgte eine enge Kooperation mit unserem Schlaflabor im Haus.

Besondere Schwerpunkte

  • Lungenfunktion mit Spirometrie und Bodyplethysmographie inklusive Messung der Diffusionskapazität sowie Metacholinprovokationen
  • Messung der Atemkraft (Mundverschlussdruckmessung)
  • Blutgasanalyse und Belastungsuntersuchungen
  • Spiroergometrie zur kardiorespiratorischen Leistungsuntersuchung
  • Bronchoskopie mit der Möglichkeit von Bronchoalveolärer Lavage und transbronchialer Biopsie unter Durchleutung
  • Endobronchiale Ultraschalluntersuchung (EBUS)
  • HR- und Angio-Computertomographie der Thoraxorgane
  • Transthorakale Biopsien
  • Polygraphie (zum Schlafapnoescreening)
  • Transkutane nächtliche CO 2-Messung
  • Rechtsherzkatheteruntersuchungen