Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
Kontakt

Susanne Walter

Marketingreferentin

Kontakt aufnehmen

Hochleistungsmedizin in der Kardiologie des Eduardus-Krankenhauses

Die Klinik für Kardiologie positioniert sich mit drei außergewöhnlichen Therapieformen. Diese werden nur in wenigen kardiologischen Zentren in Köln angeboten.

Die Kardiologie im Eduardus-Krankenhaus hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2020 zügig etabliert und weiterentwickelt. Die noch junge Abteilung deckt ein breites diagnostisches und therapeutisches kardiologisches Spektrum ab. In diesem Jahr positionierte sich die Klinik für Kardiologie mit drei außergewöhnlichen Therapieformen. Diese werden von nur wenigen kardiologischen Zentren in Köln angeboten.

Jung und erfolgreich: Shockwave

Shockwave ist eine moderne Therapieform zur Behandlung stark verkalkter Herzkranzgefäße als Vorbereitung auf die Implantation einer Gefäßstütze, eines Stents. Mithilfe von Ultraschallwellen werden mit einem Spezial-Katheterballon die Kalkablagerungen in den Herzkranzgefäßverengungen so verändert, dass anschließend ein Stent, implantiert werden kann. In Fachkreisen etabliert sich diese Intravaskuläre Lithotripsie als hocheffektives und gleichzeitig schonendes Verfahren im Vergleich zu den Behandlungsalternativen. Das Eduardus-Krankenhaus ist eines von vier kardiologischen Zentren in Köln, das die Schockwave Therapie anbietet.

Dr. med. Alexander Völz, Oberarzt und erfahrener Schock-Wave-Anwender, ist überzeugt: „Die Shockwave-Therapie ist eine neue, sichere Technologie, die vielen Herzpatienten langfristig helfen wird.“

Lückenlos und effektiv: EKOS

Die Kardiologie im Eduardus-Krankenhaus schließt eine therapeutische Lücke bei Risiko-Patienten mit Lungenembolien. Mit der interventionellen Lysetherapie (EKOS) werden über einen Leistenkatheter Ultraschallwellen in Kombination mit Medikamenten sehr effektiv zur Auflösung (Lyse) der gefährlichen Blutgerinnsel eingesetzt. Bisher wurden die meisten Lungenembolien rein medikamentös behandelt, da Therapiealternativen fehlten. Jetzt können im Eduardus-Krankenhaus Patienten mit gefährlichen Embolien individueller behandelt werden. Die Kardiologie des Eduardus-Krankenhauses ist eines von zwei Häusern in Köln, die diese Therapie anbieten.

Oberarzt Dr. Alexander Völz versichert: „Ich kenne diese Therapie bereits seit einigen Jahren und bin von der Effektivität überzeugt. Ich freue mich, dass wir unseren Patienten diese Behandlung nun jederzeit anbieten können.“

Alternative zur lebenslangen Blutverdünnung: Der Amulet Okkluder

Der kathetergestützte Verschluss des linken Vorhofohrs ist eine Alternative zur lebenslangen blutverdünnenden Therapie bei Risiko-Patienten mit Vorhofflimmern. Prof. Hammerstingl ist ein Experte für dieses Verfahren. Das Eduardus Krankenhaus bietet diese Therapie ausgewählten Patienten an und ist Ausbildungszentrum für Ärzte, welche sich über die Methode informieren oder diese Technik erlernen möchten.

Prof. Dr. Christoph Hammerstingl, Chefarzt der Kardiologie, ist überzeugt: „Dieses Verfahren wird in Zukunft eine ernsthafte Alternative zur Blutverdünnung bei selektierten Patienten mit Vorhofflimmern. Die sehr positiven Erfahrungen aus der Behandlung schwer kranker Patienten bestärken uns darin, hier weiter am Ball zu bleiben.“

2020 wurde die Klinik für Kardiologie mit dem renommierten Experten für Herzkrankheiten, Prof. Dr. Christoph Hammerstingl, gegründet. Seither ergänzte er sein Kardiologen-Team mit Spezialisten aus den Bereichen der interventionellen Kardiologie und Rhythmologie und baute sein Leistungsspektrum aus. Heute ist die junge Kardiologie im Eduardus-Krankenhaus strategisch bestens aufgestellt, agiert aus einem professionellen Netzwerk von Kölner Ärzten heraus und setzt sich leidenschaftlich und kompetent für die Herz-Gesundheit der Kölner BürgerInnen ein.

Prof. Dr. med. Christoph Hammerstingl

Chefarzt für Innere Medizin, Kardiologie und Internistische Intensivmedizin, Interventionelle Kardiologie DGK, Herzinsuffizienz DGK, Sportkardiologie Stufe I DGK, Hypertensiologie DHL, Spezielle Rhythmologie DGK

Dr. med. Alexander Völz

Oberarzt Kardiologie, Herzkatheterlabor, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie, DGK Interventionelle Kardiologie, DGK Herzinsuffizienz

Klinik für Kardiologie

Prof. Dr. Christoph Hammerstingl
Sekretariat
02218274 – 2292
kardiologie@eduardus.de