21.06.18 08:51 Alter: 27 days
Kategorie: Eduardus-Krankenhaus Pressemitteilungen
21.06.18

Neue Klinik für Plastische Chirurgie am Eduardus-Krankenhaus!

Seit dem 1. Juni 2018 gehört Dr. Erdmann mit seinem chirurgischen Team offiziell zu den Leistungsabteilungen des Eduardus-Krankenhauses. Damit erweitert das Eduardus- Krankenhaus sein Portfolio um die Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.


v.l.n.r. Dr. med. Alfons Erdmann, Yvonne Hein, Dr. med. Wolfgang Koegst, Victoria Blattner, Sabine Schubert

Seit April 2011 betreibt Dr. med. Alfons Erdmann im Eduardus-Krankenhaus eine Praxis für Plastische Chirurgie und ist Kooperationspartner des Krankenhauses. Im Laufe der Jahre hat die stetige Zunahme an Behandlungs- und Operationszahlen neben der Aufstockung des Teams auch eine organisatorisch stärkere Verzahnung mit dem Eduardus-Krankenhaus er-fordert. Die Gründung einer neuen Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie unter der Leitung von Dr. Erdmann ist nun die logische Konsequenz. Die Klinik deckt das gesamte Fachgebiet der Plastischen Chirurgie (mit Ausnahme der Behandlung von Schwerbrandverletzten) ab.


Die auch überregional nachgefragten Schwerpunkte der Abteilung sind:
- Rekonstruktive Chirurgie der gesamten Körperoberfläche zur Deckung großer Wunden (nach Tumoren, nach Unfällen, bei Lagerungsgeschwüren oder diabetischem Fuß)
- Rekonstruktive Gesichts- und Nasenchirurgie nach Tumoren
- Operation von nicht heilenden Knochenbrüchen (Falschgelenk)
- Rekonstruktive Handchirurgie (Chirurgie der Handwurzel, Morbus Dupuytren,
Arthrose)
- Freie Gewebeverpflanzung (Mikrochirurgie)
- Ästhetische und funktionelle Nasenchirurgie (Rhinoplastik), Ästhetische Gesichtschirurgie (Face Lift, Oberlid- und Unterlid Straffungen, Ohranlegeplastiken)
- Straffende Operationen am Körperstamm (Bauchdeckenstraffung, Oberarm- und Oberschenkelstraffung)
- Ästhetische Brustchirurgie (Mammareduktionsplastik, Mammaaugmentation)


Bereits im Studium war Dr. Erdmann von der Möglichkeit fasziniert, die gesamte Körperoberfläche operativ sowohl rekonstruktiv als auch ästhetisch zu behandeln. „Um als Plastischer Chirurg die Oberfläche zu beherrschen, sollte man auf eine solide allgemeinchirurgische Grundlage nicht verzichten“, so Dr. Erdmann. Für Ihn ergab sich daraus die Konsequenz, zunächst die Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie zu absolvieren.


Es folgten Aus-, Fort- und Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie, zunächst als Assistenzarzt an der Uniklinik in Aachen, am Markus-Krankenhaus in Frankfurt, sowie als Oberarzt am Marienhospital Stuttgart und an den Kliniken des Main-Taunus-Kreises.
Als gebürtigen Kölner zog es Ihn dann zurück in seine Heimatstadt, wo er 2011 seine Privat- und Kassenarzt-Praxis am Eduardus-Krankenhaus gründete. Die kooperative Tätigkeit am Krankenhaus ermöglichte es ihm, sein langfristiges Ziel zu verwirklichen, eigenverantwortlich und selbständig Patienten in allen Teilbereichen seines Fachgebietes zu behandeln.


Seine Pläne für die Zukunft beschreibt Dr. Erdmann so: „In meinen Augen gibt es kein ab-wechslungsreicheres chirurgisches Fachgebiet als die Plastische Chirurgie mit all Ihren Teilbereichen. Insbesondere ist es mir wichtig, neben der ästhetischen Chirurgie und der Handchirurgie auch weiter mikrochirurgisch auf dem Gebiet der komplexen rekonstruktiven Chirurgie tätig zu bleiben. Hierfür ist die Anbindung an ein Krankenhaus unumgänglich. Ich bin mir sicher, dass mir auch als Mitarbeiter und Chefarzt im Eduardus-Krankenhaus die Faszination der Plastischen Chirurgie erhalten bleibt, die mich schon als Student ergriffen und seitdem nicht mehr losgelassen hat.“

 

Kontakt:
Dr. med. Alfons Erdmann
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Facharzt für Chirurgie
Sekretariat: Frau Blattner
Praxis: 0221 – 16 89 59 79
praxis(at)plastische-chirurgen-koeln.de


Kontakt:
Die Josefs-Gesellschaft (JG-Gruppe) ist als kath. Träger von Krankenhäusern, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und Altenheimen Mitglied im Deutschen Caritasverband.